Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Gäste,


wir sind eine der aktivsten Kameradschaften im Saarland mit derzeit über 150 Mitgliedern aller Dienstgradgruppen von Heer, Luftwaffe und Marine und einem eigenen Vereinsheim.
 

Am 1.Oktober 1978 trafen sich 12 Reservisten im Gasthaus Schauer in
Hassel. Initiator dieses Treffens war der damalige Landesorganisationsleiter des VdRBw Herr Eberhard Erler, der kurz zuvor seinen Wohnsitz nach Hassel verlegt hatte.

Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch in der RK-Hassel: Gefreiter
d.
R. Günter Bartholomes und Oberstleutnant d. R. Roland Quirin.

Die Mitgliederzahl wuchs an und die Aktivitäten und Erfolge bei Wettkämpfen blieben nicht aus. Schnell war die RK-Hassel im Vereinsgeschehen des Ortes integriert. Bislang wurden die RK-Treffen in Hasseler Gasthäusern durchgeführt, aber die Anzahl der Mitglieder verlangte nach einer besseren Lösung. Nach langen Verhandlungen mit der Stadt und dem DGB wurde am 01.10.1995 der Kaufvertrag für unser Vereinsheim in Hassel abgeschlossen. Weitere zwei Jahre später waren die umfangreichen Renovierungsarbeiten, bei denen viele RK-Mitglieder tatkräftig mithalfen, abgeschlossen. Am 27.06.1998 wurde unter Mitwirkung des ResMusZuges, den Kameraden der RK-Pfronten und den Vertretern der örtlichen Vereine, sowie der Bevölkerung unser Vereinsheim feierlich eingeweiht. Der Kreisvorsitzende ehrte die RK-Hassel als aktivste Reservistenkameradschaft in der Kreisgruppe Saarland-Süd für die Jahre 1995 bis 1998. Auch heute gehören wir zu den aktivsten Kameradschaften in der Landesgruppe Saarland.

Seit 2001 sind wir mit einer eigenen Homepage auch im Internet vertreten.

Das erfolgreiche Wirken der RK auf unterschiedlichen Gebieten ist nicht zuletzt auf eine wirkungsvolle Arbeit engagierter Mitglieder im Vorstand zurückzuführen. Von 1978 bis 1980 war Oberfeldwebel d. R. Georg Weiland 1. Vorsitzender, ihm folgte von 1980 bis 1999 Obergefreiter d. R. Josef Klam , von 1999 bis 2012 Stabsfeldwebel d. R. Alfred Höllisch und seit März 2012 ist Stabsfeldwebel d. R. Jürgen Wittmer Vorsitzender der RK-Hassel.

Im Jahre 1994 sammelte die RK zum ersten Mal für den VDK (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge). Die Sammlungen wurden zum festen Bestandteil der Vereinsarbeit wodurch die RK Hassel bis heute über
60.000 € für die ehrenvollen Aufgaben und Ziele des VDK sammeln und übergeben konnte.

In den Anfangsjahren des Reservistenmusikzuges Saarland unterstützte die
RK-Hassel den RMZ lange Jahre sowohl logistisch, als auch mit Personal.

1994 wurde das erste Berg-Biwak zusammen mit der Reservisten- und Veteranenkameradschaft Pfronten durchgeführt. Das Biwak, das nun im jährlichen Wechsel einmal in Pfronten und im Folgejahr in Hassel durchgeführt wird, hat sich mit zu einem der Höhepunkte des Jahres im Vereinsleben der RK entwickelt. Diese freundschaftliche Verbindung zwischen Pfronten und Hassel bestätigt den Satz „Kameradschaft kann man nicht kaufen, man muss sie erleben“.

Am 1. Mai 2003 ging die RK-Hassel eine Jumelage (freundschaftliche Verbindung) mit der französischen Unteroffiziersvereinigung Fédération Nationale des Associations de Sous-Officiers de Réserve (FNASOR) aus Forbach ein. Michael Stoltz ist der Initiator und Verbindungsmann zu den Kameraden aus Frankreich.

Eine weitere Freundschaft wurde am 7.Berg-Biwak 2002 mit dem Bereitschaftszug des Bayerischen Roten Kreuzes, Ortsgruppe Pfronten geschlossen. Während den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der RK-Pfronten im Jahre 2009 wurde die Patenschaft zwischen den Allgäuern und den Saarländern beurkundet.

Im Oktober 2012 begründete die RK-Hassel nochmals eine Jumelage (freundschaftliche Verbindung), mit der A.C.P.G. (Association des Prisonniers de Guerre) aus Forbach.